Aktuelles: Gottesdienste, Outdoor, Indoor und Online! Für jeden ist etwas dabei!

Sonntag, 28. November - Erster Advent

9:30 Uhr - Lukaskirche Reinhardshausen - Gottesdienst mit Abendmahl (Kaletta) (Teilnahme nur mit 3G - geimpft, genesen oder getestet) 
Aufgrund der kurzfristigen Bekanntgabe besteht die Möglichkeit zu Selbsttests unter Aufsicht. 

19 Uhr - Lukaskirche Reinhardshausen - musikalische Vesper mit dem Chor der Freien evangelischen Gemeinde Braunau (Teilnahme nur mit 2G - geimpft oder genesen)

Jelena Kaletta als neue Pfarrerin in Reinhardshausen vorgestellt

Seit 1. November ist Jelena Kaletta die neue Pfarrerin in Reinhardshausen, Albertshausen, Hüddingen und Hundsdorf.

Am Sonntag wurde die 27-Jährige in einem feierlichen Gottesdienst der Gemeinde vorgestellt. Durch den Gottesdienst führte Pfarrer Andreas Schütz, der die andere Pfarrstelle in der Kirchengemeinde  „Wildunger Walddörfer“ innehat. Musikalisch wurde er durch den Reinhardshäuser Posaunenchor und Doreen Sporberg an der Orgel begleitet.

Dekanin Petra Hegmann freut sich, dass die Stelle nach einer kurzen Vakanz schnell wieder neu besetzt werden konnte. Mit der jungen Pfarrerin, die ihr Abitur in Bad Wildungen machte, in Göttingen und Wien studierte und ihr Vikariat in Altwildungen absolvierte, habe man eine Seelsorgerin gefunden, die Flexibilität und Abwechslung im Pfarrberuf schätze. Sie habe Freude daran, andere Gottesdienstzeiten und Formate auszuprobieren. „Ich freue mich über die jungen Pfarrerinnen und Pfarrer am Anfang ihres Dienstes in unseren Kirchengemeinden“, sagt Petra Hegmann. „Sie bringen frischen Wind und neue Impulse mit. Das tut uns gut, gerade jetzt in einer Zeit voller Veränderungen. Nach vorne schauen und neue Möglichkeiten entdecken, das können wir von den neuen Kolleginnen und Kollegen lernen“, so die Dekanin. Freude empfindet auch Jelena Kaletta. Sie ist glücklich, in Reinhardshausen ihre erste Stelle gefunden zu haben. „Ich komme aus der Region und es ist schön, hier auch bleiben zu können.“, so die junge Pfarrerin, die in Löhlbach aufgewachsen ist. Sie freue sich auf die neuen Aufgaben in der Gemeinde. Sie liebe es, Menschen zu begleiten, bei den schönen und bei den schweren Dingen des Lebens. Das sei in den Gemeinden vor Ort möglich „Danke, dass sie das Vertrauen in mich setzen“, so Kaletta.   

 

 

Bild: (v.l.n.r.) Prädikant Thomas Kraft, Jelena Kaletta, Dekanin Petra Hegmann und Pfarrer Andreas Schütz beim Vorstellungsgottesdienst der neuen Pfarrerin in Reinhardshausen

Ordination unserer neuen Pfarrerin Jelena Kaletta

Die frisch ordinierten Pfarrerinnen und Pfarrer mit Studiendirektor Pfarrer Prof. Dr. Lutz Friedrichs (vorne l.), Bischöfin Dr. Beate Hofmann (2.vl), Dechant Martin Gies (2.R. 2.vl)- 12 Vikarinnen und Vikare wurden am Sonntag, 24. Oktober 2021, in das Pfarramt ordiniert. Der Ordinationsgottesdienst fand in der Stiftskirche in Kaufungen statt. Die Predigt hielt Bischöfin Dr. Beate Hofmann. (Foto: Schauderna, medio.tv)

auf zu einer besonderen Gemeinde

 

Zum 1. August beginne ich eine Schulpfarrstelle am Gustav-Stresemann-Gymnasium und darf dort auch so manches Kind, manchen Jugendlichen aus unseren Walddörfern wiedersehen. Auf die neue Stelle, den neuen Lebensabschnitt freue ich mich sehr. Und doch gehe ich nicht nur mit einem lachenden, sondern auch einem sehr großen weinenden Augen, weil Sie mir, als Gemeinde, sehr ans Herz gewachsen sind. Und weil man sich ja immer „zwei Mal“ im Leben sieht, sage ich nicht „Tschüss!“, sondern „Auf wiedersehen!“ und wünsche Ihnen allen von Herzen alles Gute und Gottes Segen!

 

 Ihre/eure Sarah Bernhardt

Hörandacht zum 24. bzw. 27. Juni 2021

Kennst du einen Engel, der Heuschrecken isst? Wagst du, dich ihm zu nähern? 

Genau zwischen Weihnachten und Weihnachten begegnet uns ein merk-würdiger Bote Gottes...

Hörandacht zum 20. Juni 2021

Ein Interview mit Gott - obwohl... so richtig kommt es gar nicht zu einer typischen Fragerunde. Aber das ist wohl oft so, wenn Gott im Spiel ist ;-) 
Beim nächsten Mal dann ist Gott an einem ganz anderen Ort! 

Hörandacht zum 13. Juni 2021

Hörandacht zum 07. Juni 2021

Erzählungen, Berichte, Gebete und Gedichte: Seit Jahrhunderten beeindruckt die Bibel Menschen mit ihren Texten. In der Zeit ihrer Entstehung für jeden verständlich brauchen Leserinnen und Leser von heute eine Übersetzung dieser Texte. Die BasisBibel ist die innovative Bibelübersetzung von heute: prägnante Sätze, vertraute Worte, sinnvoll gegliedert und gut zu lesen.

Das Alltägliche zu etwas Besonderem machen? Dazu lädt die kleine Andacht für den 17.01.2021 ein. Hier kann sie als Textvariante runtergeladen werden. Und hier das Mitmach-Bild mit QR-Codes zu den Audiodateien.

 

Gottesdienst geht auch so: Du mit Gott. Deine Gedanken und Gottes Gedanken. 
Nimm dir Zeit. Schau. Lass wachsen. 

 

Hier zum Download.

Kinderkirche in den Wildunger Walddörfern

Liebe Eltern,

hier findet ihr eine Umfrage zur Kinderkirche in unseren acht Walddörfern. Wir wollen gern von euch und euren Kids wissen, was euch gerade in diesen Zeiten bewegt – was euch wichtig ist – was ihr braucht – und was wir gemeinsam gestalten können.

Wir würden uns freuen, wenn ihr an dieser Umfrage teilnehmt. Nichts ist verpflichtend – aber eure Wünsche und Bitten interessieren uns wirklich sehr.

 

Euer Kinderkirchen-Team um Sarah Bernhardt und Andreas Schütz

Als Teamer/in dabei sein?

Wir – die Teamer und die Kids der Kinderkirche in den Wildunger Walddörfern - suchen genau dich!

Wir sind aus acht Dörfern, kleine und große Kids, wild, bunt, fröhlich und verrückt. Wir hören gern Geschichten, mögen Kreatives, lieben Ausflüge und Abenteuer, Theater, Kochen, Backen, Spiele uvm.

In den Corona-Zeiten ist alles etwas schwieriger – das wissen wir. Aber vielleicht hast du ja trotzdem Lust, als Teamer dabei zu sein?

Was du mitbringen solltest: Du magst Kinder! Und der Rest ergibt sich.

Füll doch mal die Umfrage aus. Sie bietet Mitwirk-Ideen/-Möglichkeiten auf ganz vielen Ebenen. Du findest sie hier.

 

Walddörfer Sonntagsspaziergang

Herzlich willkommen zu einem besonderen Gottesdienst. Er findet nicht in der Kirche sitzend statt, sondern draußen als Spaziergang und dauert etwa eine Stunde - davon gut die Hälfte gehend und 20 bis 30 Minuten an verschiedenen Stationen, die sich auf dem Weg ergeben.

 

Jede*r kann an dem Gottesdienst teilnehmen. Schön wäre es, wenn der Start an einer Kirche ist, er kann aber überall sein, von wo aus ein Wald zu sehen und in einer Viertelstunde zu erreichen ist.

 

Alle Texte gibt es auch zum Anhören. Entscheide selbst, ob du die Texte lieber liest oder im Gehen hörst.

 

Du brauchst nur dein Handy (und vielleicht deine Kopfhörer), die Actionbound-App (es gibt sie im App Store bzw. bei Google Play) und die übliche Ausstattung für Spaziergänge - also Bound geladen, Schuhe an und los. Gehe an deinen Startpunkt, deine erste Station und tippe dort auf den Button "Weiter".

Corona ist keine Strafe Gottes

Kassel (medio). Mit sechs Thesen bietet Bischöfin Dr. Beate Hofmann theologisch Interessierten und suchenden Christinnen und Christen eine Gelegenheit zum Nachdenken über die Corona-Erfahrungen und die durch die Pandemie aufscheinenden Fragen an Theologie und Kirche reflektieren. «Das Papier ist eine Momentaufnahme aus dem Sommer 2020 ohne Anspruch auf Vollständigkeit und versteht sich als Einladung zur Reflexion und zum Gespräch über Erfahrungen, die zentrale Fragen der christlichen Rede von Gott und vom Menschen berühren», schreibt die Bischöfin in ihren Vorbemerkungen.  

Lesen Sie hier die Thesen im Wortlaut

Die Corona-Pandemie ist keine Strafe Gottes und auch nicht das Ergebnis politischer Verschwörung. Diese Auffassung vertritt Dr. Beate Hofmann, Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck im Sommerinterview des Medienhauses der Landeskirche. «Corona ist also nichts, was Gott geschickt hat, sondern eine Verknüpfung von vermutlich natürlichen Prozessen und menschengemachter Verbreitung», so die Bischöfin. 

Sehen Sie hier das Sommer-Interview mit Bischöfin Dr. Beate Hofmann.

ICH SEHE DICH!

Videogottesdienst aus dem Kirchenkreis Eder:
Ev. Jugend gestaltet Tanz, Theater und Trinitatis-Gedanken zum 5. Juli 2020: 
Unbedingt ansehen!!! 

Hier klicken oder hier auf die Seite unserer Ev. Jugend Eder auf www.ekkw.de gehen. 

Abschied

Am 7. Juni verabschiedeten wir Pfarrer Klaus Fackiner in den Ruhestand.

Leider ließen die äußeren Umstände nicht zu, dass wir das im großen Kreis machen. 

So danken wir ihm auch hier an dieser Stelle herzlich für seinen 20jährigen Dienst in unserer Kirchengemeinde! Viel hat sich verändert seit seinem Beginn in Armsfeld am 1. August 2000. 

Wir wünschen Ihm und seiner Frau Lina einen frohen, gesegneten und gesunden Ruhestand im ehemaligen Pfarrhaus in Armsfeld!

 

Da nicht alle, die wollten, am Abschiedsgottesdienst teilnehmen konnten, gibt es hier Texte daraus zum Lesen und Herunterladen.

#wirsehenpfingstrot

Am Pfingstsonntag fand wieder der erste Gottesdienst live statt: auf der Wiese vor der Lukaskirche in Reinhardshausen.

Für die, die nicht kommen konnten oder mochten oder es für zuhause haben wollen, gibt es das, was dort zu hören und zu erleben war, hier zum Herunterladen.

Wir wünschen eine gesegnete Pfingstwoche - lebendig, kraftvoll, begeisternd - rot!

Einmal Himmel und zurück

Actionbound zu Himmelfahrt und Pfingsten - das ist eine Schnitzeljagd mit der Actionbound-App, mit der man interaktive Handy-Rallyes spielen kann. Das Prinzip ist ähnlich wie bei einer klassischen Schnitzeljagd oder bei Geocaching, erweitert durch Medieninhalte, Internet und die Möglichkeit als Spieler selbst etwas beizutragen. Wir haben für die Konfis einen Bound zu Himmelfahrt und Pfingsten erstellt. Die Rallye startet am Gemeindehaus Odershausen und kann auch von Familien gespielt werden. 

Eine kleine Runde durch das alte Dorf mit Quiz und Rätseln, Aufgaben, Infos und einem kleinen Turnier. Folgt den Hinweisen, findet die QR-Codes, entdeckt und teilt und habt Spaß dabei! 

Startinfo am Gemeindehaus (dort gibt es auch einen offenen WLAN-Hotspot, wo ihr die Inhalte des Bounds laden könnt.) Ein Handy pro Gruppe genügt.

Dieser Sonntag trägt den Namen

„Exaudi“ - „höre meine Stimme, Gott.“ Wie oft fehlen uns Worte und wir wissen nicht, was wir sagen und wie wir reagieren sollen. Unsere Zweifel und Fragen, unsere Ängste und Unsicherheiten aber auch unseren Dank bringen wir mit und in dieser Andacht können wir sie vor ihn ausbreiten.

Himmelfahrt im Grünen

 

Ein Gottesdienst für Unterwegs, aber auch für Zuhause. Ein bisschen in der Natur verweilen, mit beiden Füßen fest auf dem Boden, den Kopf im Himmel und und ein bisschen Himmlisches auf die Erde holen. 

Viel Freude beim Mitmachen, Beten, Hören, Lesen und in der Natur wünscht euch eure Sarah Bernhardt  --> Hier der Link

PS.: Innerhalb der Datei kann man die Lieder (blau hinterlegt) anklicken. In der ausgedruckten Version einfach den QR-Code mit dem Handy abscannen. :-)

Gottesdienst zum Herunterladen 

Ums Beten geht es an diesem Sonntag: Rogate heißt er - „Betet!“ bedeutet das. Geht beten!

 

Beten ist eine Grundgeste des Glaubens.

Es gibt keine Religion ohne Gebet. Es gibt keine Beziehung ohne Gespräch. Rede und Antwort. Ohne das geht es nicht.

Die Kirche ist ein guter Ort dafür - aber auch zuhause oder an anderen Orten geht beten...

In die Hand geschrieben - eine Aktion der Konfis

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden der beiden Jahrgänge haben mit ihren Händen den Beginn eines Liedes gebildet, das wir z.B. beim Hit-From-Heaven-Gottesdienst gesungen haben.

Zu den dort besungenen Wünschen sollen sie nun in einer multimedialen Erlebnistour mit der Actionbound-App Aufgaben erfüllen, Interessantes hören und kreativ werden.

Wer das selbst auch machen möchte, kann hier einsteigen in die digitale Schnitzeljagd...

Kantate - Singet! 

Den Sonntag Kantate (Singet!) zu feiern, ohne einen gemeinsamen Gesang anzustimmen – das ist wirklich eine Herausforderung. Denn gerade dieser Sonntag lebt von der Musik. Die Website „Kirchenjahr evangelisch“ beschreibt es so: „Evangelische Frömmigkeit wäre nicht denkbar ohne sie. (...) Dort, wo sein Name so besungen wird, dort ist Gott ganz nah. Kein Bereich des Lebens soll von diesem Lob ausgeschlossen sein, keiner ist zu gering für diese Musik. Je mehr unser Leben zum Gesang wird, desto stärker wird uns dieses Lied verändern zu liebevolleren und dankbaren Menschen.“

In Zeiten von Corona dürfen wir im Gottesdienst nicht gemeinsam an einem Ort singen – das Singen zu Hause ist aber nicht untersagt. Und so ist auch diese Andacht als Mitsing-Andacht konzipiert. Jeder und Jede für sich, aber alle gemeinsam. Zum Lob Gottes.

Alles neu im Mai

Mit Geduld und Gottvertrauen wird es wieder anders. Es gibt erneut einen Gottesdienst zum Mitnehmen an der Kirche, der auch hier heruntergeladen werden kann zum Lesen und Hören, aber es kündigt sich an, dass demnächst auch wieder gemeinsam in der Kirche gefeiert werden kann.

Das wird zwar noch eine Zeit dauern, da der Kirchenvorstand bestimmen muss, wann das wie in welcher unserer Kirchen unter den gegebenen Umständen möglich sein wird, so dass wir den staatlichen Maßgaben und den Empfehlungen der Landeskirche gerecht werden. Wir wollen da erst einmal schauen, wie sich die Ansteckungen nach den ersten Öffnungen des gesellschaftlichen Lebens entwickeln.

Das Leben wächst langsam - aber es wächst!

 

Darüber freut sich an diesem Sonntag Jubilate 

Ihr/euer Pfarrer Andreas Schütz

Hier mal ein Gottesdienst nicht am Küchentisch, sondern quer durch die ganze Wohnung. Wie das geht?
Find es heraus und hab Freude dabei!
Hier findet ihr die Datei!

 

Eure Sarah Bernhardt

In einer neuen Küchentischandacht erzählt uns Klaus Fackiner, was alles erlaubt ist und welche Türen manchmal offen oder verschlossen sind. Das passt genau in unsere Zeit - oder?

Hier könnt ihr die Andacht runterladen:

Quasimodogeniti

 

Die Seiten müssen dann - weil sie als Broschüre angeordnet sind - ausgedruckt und ineinandergelegt werden ;-)

Wir wünschen allen -

trotz der so andern, beschwerenden Umstände -

ein gesegnetes Osterfest,

das Licht und Freude schenkt,

Hoffnung und die Gewissheit:

Wir sind verbunden,

da Gott sein Leben

mit uns teilt!

Die Passionszeit neigt sich dem Ende entgegen. Die ersten, sanften Töne von Ostern liegen schon in der Luft. Noch allerdings hört man sie nicht - oder doch?

Hier sind ein paar Gedanken zu Karfreitag - zum Hören, Lesen und Mitmachen. (Klick uns einfach an!)

Ostern feiern? Macht mit!

Auch wenn die Osterferien gerade begonnen haben - geändert hat sich gefühlt irgendwie nichts. Oder doch? Wir nehmen Sie und euch mit auf eine Reise durch die Karwoche und die Ostertage. Es gibt Impulse, Gestaltungsmöglichkeiten, einen Gottesdienst in der Tüte uvm. 

Auch einen Kinderkreuzweg gibt es diesmal - wenn auch anders als sonst... und er beginnt schon am Palmsonntag.

 


So sinnlich...
Unsere Reise beginnt wenige Tage vor Palmsonntag. Dieses Mal mit einer Frau, die kaum etwas Sinnlicheres hätte tun können...
Aber hört und lest selbst.
(Bitte anklicken!)

Achtung Baustelle

Wir arbeiten daran, unsere Homepage für die gesamte Gemeinde zu überarbeiten - daher fehlen noch Informationen zu den Orten Albertshausen, Armsfeld, Hüddingen, Hundsdorf und Reinhardshausen und die Informationen zu Odershausen, Braunau und Bergfreiheit sind zum Teil veraltet!

Wir bitten um Verständnis und Geduld!

Findet derzeit nur teilweise statt: regelmäßige Termine

montags

dienstags

10:00-11:00 Uhr Gemeindezentrum Lukaskirche: Seniorengymnastik

15:00-17:00 Uhr Gemeindezentrum Lukaskirche: Spielgruppe (für die Älteren)

16:00-17:30 Uhr Gemeindezentrum Lukaskirche/Gemeindehaus Odershausen: Konfi-Treffen

 

mittwochs

15:00-17:00 Uhr (vierzehntägig) Gemeindezentrum Lukaskirche: Seniorentanzkreis

18:00-19:00 Uhr Gemeindezentrum Lukaskirche: Ausgleichsgymnastik für Frauenr

20:00 Uhr Gemeindezentrum Lukaskirche: Posaunenchor

 

donnerstags

15:30-17:30 Uhr Gemeindezentrum Lukaskirche: Spielgruppe (für die Jüngeren)

20:00 Uhr Gemeindehaus Odershausen: Posaunenchor

 

freitags

sonntags

Die Königin - mit Füßen getreten

 

Wir möchten die Orgel in der Odershäuser Kirche gerne wieder in Ordnung bringen lassen und freuen uns, dass wir sie bei der Spendenaktion der Volksbank Kassel-Göttingen bei den Projekten unterbringen konnten, die gefördert werden. Dadurch, dass unsere Orgel bei den 50 ausgewählten Projekten (sogar auf Platz 14!) gelandet ist, haben wir 500 Euro Spende erhalten.  

 

Wir danken allen, die für unsere Orgel die Stimme abgegeben haben!

 

Gemeindebrief

Der neue Gemeindebrief der Wildunger Walddörfer gilt für die Monate Dezember 2019 bis März 2020.

Die (verkürzte) Web-Ausgabe wird hier zum Download abgelegt.

 

Die Kirche und das Geld

Das Thema «Kirche und Geld», die Berechnung und die Verwendung von Kirchensteuern wird in der Öffentlichkeit diskutiert. Unter dem Thema «Die evangelische Kirche und das Geld.» können Sie sich hier davon überzeugen, dass die Finanzen der Kirche offen liegen. Nur wenige Organisationen sind, was ihr Einnahme- und Ausgabeverhalten betrifft, so transparent wie die evangelische Kirche.

Und das hat seinen Grund: Die Kirche hat den Auftrag, das Evangelium Jesu Christi in der Welt mit Wort und Tat zu verkündigen. Dazu braucht sie das Engagement der Menschen und ist auf Geld angewiesen. Den Großteil ihrer Einnahmen bezieht sie aus der Kirchensteuer.

 

Mehr Informationen und Broschüre auf der Seite unserer Landeskirche www.ekkw.de

Willkommen in der Kirchengemeinde Wildunger Walddörfer

Liebe Besucherinnen und Besucher!

 

Hier finden Sie Informationen rund um die Kirchengemeinde Wildunger Walddörfer:

Wissenswertes über die Gemeinden

Ansprechpartner:innen für das kirchliche Leben

aktuelle Informationen und Veranstaltungshinweise

Rückblicke auf Vergangenes...

 

Wir freuen uns auch über Ihre Anregungen, Ideen, Ergänzungen, Lob...

Wie die Kirche ist auch diese Seite immer in Arbeit und verändert sich.

Dank der Menschen, die sie leben.

 

Ihre 

Pfarrerin und Pfarrer

Jelena Kaletta und Andreas Schütz